Passt das Geschirr? So können Sie es prüfen.

Passt das Geschirr? So können Sie es prüfen.

Den folgenden Test können Sie nicht nur mit dem von uns gelieferten Geschirr machen, sondern auch mit ihrem aktuellen, sofern Sie schon eines für Ihren Hund besitzen. Denn egal welches Geschirrmodell oder welcher Hersteller, ob auf Maß gefertigt oder von der Stange, ein gutes Geschirr muss passen. Wenn Sie es Ihrem Hund anlegen ist es wichtig folgende Punkte zu überprüfen:

 

 

Der Sitz am Hals

Das Geschirr muss links und rechts vom Hals eng anliegen, damit es bei Zugeinsatz des Hundes nicht auf die Schulterblätter rutschen kann. Das Geschirr hat an der Kehle einen V-Ausschnitt, um die Atmung zu gewährleisten. Jetzt nehmen Sie den Zeigefinger, legen diesen auf den Kehlbereich ihres Vierbeiners und ziehen das Geschirr am Ring oder Bändchen je nach Modell nach hinten. Das Geschirr muss unter Zugeinsatz im Kehlbereich frei bleiben. Es darf also nicht in Richtung Kehle rutschen.

 

Einstellen des Brustumfanggurtes

Der Brustumfanggurt ist zweifach, links und rechts am Geschirr einstellbar. Er sollte so eingestellt werden, dass er in Ruhestellung eng am Hund anliegt. Allenfalls würde das Geschirr verrutschen. Nachdem der Brustumfanggurt eingestellt wurde, wiederholen Sie bitte den Halstest. Wenn der Kehlbereich frei ist und kein Druck vom Geschirr auf die Kehle ausgeübt wird, können Sie den dritten und letzten Punkt prüfen

 

Richtige Länge des gelieferten Geschirrs

Hier sind drei Punkte zu beachten. 1. Das Geschirr darf an der Vorderhand nicht in die Achselhöhle ziehen. Hier sollte, je nach Hundegröße, ein Abstand von zwei bis fünf Fingern sein. 2. Das Geschirr darf nicht hinter den unteren Brustbereich rutschen. Das heißt, der Brustumfanggurt darf nicht in den Weichteilbereich (Bauch) drücken. 3. Der obere Bereich des Geschirrs ( wo sich Ring oder Schlaufe befinden ) sollte die Mitte des Rückens nicht weit über- oder unterschreiten.